Vanessa Bauer’s ‚“GKV: Krankenkassen im Vergleich“ E-Book‘

Hallo Herr Kefly,
bei der Recherche zum E-Book „GKV: Krankenkassen im Vergleich“ bin ich auf Ihre Webseite aufmerksam geworden. Eventuell ist das E-Book ja auch für Ihre Leser interessant: http://www.kvzentrale.com/thema/krankenkasse-vergleichen

Wäre es möglich, dass Sie meine Webseite bzw. das E-Book verlinken, z. B. von marvin.feinbub.de/die-neue-unsachlichkeit

Gerne schicke ich Ihnen einen eigens für Ihre Webseite geschriebenen Artikel zum Thema zu, den Sie auf Ihrer Seite veröffentlichen können. Als Dankeschön für eine Veröffentlichung biete ich Ihnen an, Ihre Webseite von einem meiner Blogs zu verlinken, wenn Sie das möchten. Herzliche Grüße, Vanessa Bauer

Dieses ‚Hallo Herr Kefly‘ scheint ja ein richtig heißer TOP-Act-Alias unter uns Bloggern zu sein. Immerhin wurde mir unter diesem Pseudo das Bewerben von Make-up und Sofortkredite im legendären e-Book-Format angedroht. Gegen Nutzlos-Links auf irgendwelchen, bereits stinkenden Blogs einer nervigen e-Book-Mafia, die Halbseidenes und -gares in blanke Münze wandeln wollen. Da mache ich, der legendärste Lichtbildprophet natürlich nicht mit! Wenn diese Bodies bei mir landen wollen, müssen sie sich schon die Mühe machen meinen real name zu ergründen. Ist nicht so schwer, also absolut möglich ihr Bro’s. Doch die Schwulies besitzen so etwas wie Anti-Ehre, sind voll Endbekloppt und deshalb nicht mal in der Lage allein kacken zu gehen.

Hallo Frau Schäfer,
fit im Schritt und zwischen den Silikonmöpsen? Um ehrlich zu sein, ich wäre schon interessiert, welch persönlichen Artikel du für meinen Blog und den genannten Artikel schreiben willst. Denn zuerst bin ich mir nicht sicher, ob du schreiben kannst und wenn dann zufällig doch, was Tiefgründiges zum Thema ‚GKV in der mafiösen e-Book-Szene‘ fällt mir nicht ein. Normalerweise stolzierst du doch als Schwalbe an irgendeiner Bordsteinkante entlang: Stengelentleerung? 25 Euro! Darüber solltest du was schreiben, wegen deiner Erfahrungen meine ich. Ist außerdem Mode, dass Ex-Nutten-Protituierte nach ihrer Karriere als diensthabende Matratze über ihre Freier ablästern. Das Ganze seriös in den Medien ausgeschlachtet, versteht sich. Irgendein Ex-Stecher soll ja das Buch auch Kaufen und sich dafür schämen, eine arme unterdrückte Frau gegen Geld sexuell ausgenutzt zu haben. *heulkrampfvorgetäuscht*

Autor: Lichtbildprophet

Lichtbildprophet.de ist ein Mix aus verbalen Größenwahn und fotografischen Depressionismus, eine persönliche letzte Schlacht des Marvin F. gegen den Herdentrieb, die Massenverdummung und den Einheitsgeschmack unserer Zeit. Lichtbildpoet.de interpretiert historische Negative auf Glas und Zelluloid neu. Mehr Informationen finden Sie auf Flackerlight.de, dem Offenen Atelier in Berlin-Marzahn.