Nachgedacht: Edeka-Markt verkauft keine Messer mehr

Als hatte ich es im Mittelstrahl meines Morgenurins: Nach dem Ereignis in Hamburg kommt bestimmt ein Ganzganzschlauer und tierisch Besorgter, der momentan leider nicht im Mittelpunkt der Medien steht, auf die glorreiche Idee, Messer verbieten zu lassen. Bundesweit. Oder wenn Messer unbedingt sein müssen, dann muss die Spitze total abgerundet sein und die scharfe Klinge vollkommen abgestumpft werden. Diese Blindpese von Mensch könnte als Argument gegen jedes – ach so gefährliche – Messer hier in Deutschland nicht nur die potentielle Quasi-Terrorgefahr ins Spiel bringen. Nein, in anderen Ländern ist es sogar üblich, nur mit den Fingern zu essen. Der deutsche Reinlichkeitsfanatiker muss es denn nur wollen. Also mit seinen eigenen Fingern essen. Und seiner eigenen Sicherheit zuliebe wird er sich, nach dem totalen Messerverbot, dazu zurecht überwinden müssen. Nun lese ich diese Schlagzeile – Edeka-Markt verkauft keine Messer mehr – auf Deutschlands Boulevard-Großformat-Tageszeitung im Online-Portal und bekomme aggressive Schnappatmung.

„Nachgedacht: Edeka-Markt verkauft keine Messer mehr“ weiterlesen

Nachgedacht: Das große BILD-Wahlprogramm

Das große BILD-Wahlprogramm! So tönt im Web die Intelligenzbestie unter Deutschlands Tagesblättern und stellt fest:

Zitat BILD Online
Es kann doch nicht sein …

…, dass in Deutschland fünf von sechs Wohnungs-Einbrüchen aufgeklärt werden.
…, dass Millionen Deutsche das Steuersystem nicht verstehen.
…, dass Anschläge möglich werden, weil Länderbehörden nicht richtig zusammenarbeiten.
…, dass fast nur Frauen Kinder betreuen und unterrichten.

Zitat Ende

„Nachgedacht: Das große BILD-Wahlprogramm“ weiterlesen