Nachgedacht: Ohne Kita-Platz muss Mutter in der Knast

Die Story: Vor ein paar Jahren hat eine zweifache Mutti mit Freund Hehlerware vertickt, ist erwischt und verurteilt worden: Haftstrafe auf Bewährung und Sozialstunden. Weil sie diese – wegen einem fehlenden Kitaplatz – nicht leisten konnte, soll Mutti jetzt in den Knast. Die Boulevardpresse einschließlich TV jault auf, wie grausam das Gericht und der Rest der offiziellen Welt zu dieser jungen Mutter ist.

„Nachgedacht: Ohne Kita-Platz muss Mutter in der Knast“ weiterlesen

Nachgedacht: Betriebe schlagen Alarm – In Deutschland herrscht Lehrlingsmangel

Die Wirtschaft quietscht mal wieder den Mangel, nur weil die Unternehmen nicht das große Los unter den Bewerbern hatte. Doch das Leben ist so grausam. Schauen sie einfach neben sich, zum Beispiel ihren Partner mal genauer an. Das ist doch auch eher die Niete mit Zusatzzahl, oder?

Liebe Betriebe!
Auch wenn es nicht eure Wunschkandidaten sind: Dann nehmt die Jugendlichen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Und: Vielleicht liegt es auch daran, dass der Beruf und die Berufsaussichten einfach nur schlecht sind. Ein – zukünftiger – Lohn knapp über dem Mindestlohn ist keine Perspektive! Ihr gebt nicht nur Arbeit, ihr habt auch eine soziale Verantwortung.

Zyklus ‚Freies Rauschen‘

Es häufen sich Begegnungen mit Menschen –

Künstler

– welche Bilder aus dem Internet entführen,
selbige ihrer Effektorgie unterziehen,
das Ergebnis öffentlich Preis geben,
dann von ihrer Kunst reden.

Faules Pack!

Inspiriert durch Thomas Ruff’s ‚Nudes‘

Vierundwas?

Wieder ein Jahr rum. Ein Jahr mit Bangen und Hoffen, erste Gewissheit und drittem Geburt-Tag. Voller Ungeduld ein Kampf zurück ins Leben. Was nicht funktioniert ist das Vergessen. Vor Kurzem spielt der Körper verrückt, so als sei Chemo-Time. Und wie in Echt ist zur Mittagszeit mit einem Mal alles vorbei. Ich bin körperlich und seelisch fertig. Der Kopf, das Hirn, dein unbekanntes Wesen.

„Vierundwas?“ weiterlesen

Alte Pfade – Weißensee

Zum Wesen des Menschen gehört es wohl ein Feindbild zu besitzen und es immer dann benutzen zu müssen, geht es dem Menschen vermeintlich schlecht. Die Geschichte hat mehrfach gezeigt, dass kein Volk, keine Gruppe oder Gemeinschaft von diesem offensichtlichen Instinkt des Menschen ausgenommen ist. Man könnte meinen, mit den bisher – vor allem schlechten – gemachten Erfahrungen müsste der – viel beschworene – menschliche Verstand einsetzen und ein Ende der Spirale möglich sein. Weit gefehlt: Es genügt der kleinste Anlass und man erinnert sich allzu gern alter Klischees und bedient sich derer.

„Alte Pfade – Weißensee“ weiterlesen

Schwarzer Hund – Eine überschaubare Serie

Es war eine Episode. Jedenfalls entpuppte sich die Sache als solche, vorzugsweise an ihrem Ende. Kurz und schmerzvoll, völlig verstörend für mich. So blieb denn auch kein Stein auf dem anderen. Vorher gab es die Zeichen, die kleinen und die großen. Doch ich ignorierte sie. Es soll ja Menschen geben, die meinen was sie sagen. Offen und aufrichtig. Jetzt weiß ich: ‚Pustekuchen, mein Freund!‘. Vergiss alles was du Gutes über den Menschen bisher geglaubt hast. Geh – im Bezug auf Menschen – immer vom schlimmsten Fall aus und du wirst dennoch enttäuscht.

„Schwarzer Hund – Eine überschaubare Serie“ weiterlesen