Hello Aileen!

Guten Tag,
mein Name ist Aileen Morrissey und ich bin Teil einer Online Marketing Agentur.

Wir veröffentlichen Beiträge zu zahlreichen Themen (z.B. Sport, Gaming, Reisen, Lifestyle, Technologie und Film) auf unterschiedlichen Webseiten und ich gerade bin ich auf feinbub.de gestoßen. Ich wollte mich bei Ihnen erkundigen, ob Sie an einer Zusammenarbeit in Form eines Gastbeitrags interessiert wären?

Unsere Autoren verfassen jeden Artikel individuell und nur für die jeweilige Seite, sodass er einzigartig ist und zum restlichen Content der Seite passt. Dadurch stellen wir sicher, dass für Sie und Ihre Leser auch ein Mehrwert entsteht. An der Themenfindung können Sie selbstverständlich aktiv teilhaben, und auch Änderungswünsche nehmen wir vor der Veröffentlichung gerne entgegen.

Lassen Sie mich wissen, wenn Sie daran interessiert sind, ich lasse Ihnen dann weitere Informationen zukommen!

Viele Grüße
Aileen Morrissey

Habe ich Interesse an Aileen Morrissey, Ihrem engagiertem Schreibgeschwader, welches passend zum Ego Marvin Texte verfassen lässt, die anschließend einen Mehrwert für Marvin’s Alter Ego darstellt? Also höflich ist Aileen, wenn auch nicht vollkommen. Mich hätte schon der andere Teil der Online Marketing Agentur nebst Internetadresse und Referenzliste interessiert. Immerhin habe ich als Marvin und sein plüschiger Body einen schlanken Ruf zu verlieren!

Guten Tag,
mein Internetname ist Marvin Feinbub und in echt heiße ich ganz anders.

Ich (Marvin) und mein Body veröffentlichen künstlerische und vorallem selbstgemachte Bilder sowie handgeschriebene Texte, die zu keiner anderen als zu dieser Webseite passen. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendein anderer Tastaturstümper und Verbalakrobat in der Lage ist einen Text zu verfassen, der die Einzigartigkeit des Internetprojekts widerspiegelt. Im Grunde genommen geht es Ihnen, liebe Aileen, und Ihren Sklavenhaltern darum, Suchmaschinen zu manipulieren und ordentlich Geld zu scheffeln, wovon Sie persönlich außer einen Hungerlohn nichts Konkretes haben. Wozu also den ganzen Aktionismus? Das echte Leben ist viel zu wertvoll und zu schön, als es mit diesem beschissenen Hilfsjob und vor irgendeinem flimmernden Bildschirm sitzend zu vergeuden. Also sparen Sie sich das Porto für weitere Informationen, die wandern ungelesen und vollautomatisch im Nirvana des Internets.

Beste Grüße,
Marvin & his Body

Kaum habe ich die süße Aileen abserviert, flattert schon der nächste Bettelbrief in meinen elektronischen Postkasten. Diesmal kommt er von Julian dem Team Manager! Dumm nur: Er ist an die „geehrten Damen und Herren“ der Webseite gerichtet. Ich dachte immer, Ego und Body sind Männer, echte Kerle mit Eiern in der Hose.

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei der Recherchearbeit für eine unserer aktuellen Kampagnen bin ich auf Ihre Seite ronaldpuhle.de aufmerksam geworden.

Für einen unserer bedeutendsten Klienten suchen wir derzeit gezielt nach geeigneten Plattformen, um einen kurzen, jedoch qualitativ hochwertigen Artikel im Bereich Technologie, Innovation, (Web-)Kultur, Gaming oder Gadgets zu veröffentlichen. Sind Sie generell an produktiven Kooperationen interessiert, beispielsweise in Form von einem Gastbeitrag auf Ihrer Seite?

Falls Sie an einer Zusammenarbeit und der Veröffentlichung einer unserer Artikel auf Ihrer Website interessiert sind, dann würde ich mich sehr über eine positive Rückantwort freuen. Gerne lasse ich Ihnen dann nähere Informationen zu unserer aktuellen Kampagne und Beispielartikel zukommen.

Vielen Dank für Ihre Zeit und herzliche Grüße,
Julian Heigl
Team Manager

Viel Mühe hat sich Julian bei seiner Recherche für seine aktuelle Kampagne nicht gegeben. Wie unbedeutend kann also der Klient nur sein, für den in meinem wertvollsten Blog aller Zeiten ein Gastbeitrag hier erscheinen soll? Alles hier ist Handarbeit, Texte werden liebevoll in die Tastatur geklopft, fotografische Bilder am Rande der Legalität verfremdet. Und da kommt so ein Hans Wurst mit dem Namen Julian Heigl daher und schaut noch nicht einmal nach, wer hinter diesem Schwachsinn steckt? Auf so viel Ignoranz muss ich nicht antworten, selbst wenn die Bettler mittlerweile aus dem ausländisch sprechenden Ausland kommen:

Hello there,
I hope you’re having a great day.

I’m writing to you today to see if you would be interested in collaborating on some content for your site. I currently work on a campaign I feel is relevant to your site’s niche. It was while I searched for sites of good quality I came across yours and thought to myself that it would be worth sending you an email.

The article can be written by us, though we are open to it if you prefer to write the article yourself. If you are interested, do not hesitate to get back to me so we can discuss this partnership further and go into greater detail.

Do get back to me if you have any questions.

I’m looking forward to the prospect of working with you and ronaldpuhle.de.

Kind regards,
Jamie Calder Ryan
Digital Outreach Agent

Ende der Banane!

Autor: Marvin F.

Marvin F. wuchs als Einzelkind in der Mitte eines Landes auf, dass es heute nicht mehr gibt. Er war Sonderschüler an der Waldorfschule und hat im Singen und Klatschen ein Sehr Gut ertanzt. Derart gut vorbereitet für das weitere Leben fühlt sich Marvin F. absolut berufen und wird Künstler. Zwar beginnt er ein Kunst- und Philosophiestudium, bricht es aber nach fünf Jahren im ersten Semester ab. Sein seelisch-schwerer Stil und die Art und Weise, wie dilettantisch er seine Bilder entwirft und letztlich zu Papier bringt, brachte ihm den Titel 'Meister des fotounrealistischen Depressionismus' ein. Auf seine Zukunft angesprochen, berichtet Marvin F. in einem Interview im April 2017, dass er ein Studium an der Wikipedia-Akademie aufgenommen hat und hofft in ein paar Jahren erfolgreich mit dem Bachelor of Wiki abschließen zu können.

2 Gedanken zu „Hello Aileen!“

  1. Dito … also auf ein gesundes Jahr 2017. Von dem Ausländisch verstehe ich nicht so viel und der Google-Übersetzer ist da noch mehr unterirdisch 😀

Kommentare sind geschlossen.