Hallo!!

Hallo. Danke, dass hat mir geschrieben! Ich bin froh, deinen Brief zu sehen. Es tut mir Leid, dass Schreibe ich dir später. Ich habe deinen Brief nicht gesehen, aber fand ihn in den Spam-Ordner. Ich weiß nicht warum deine Mail zeigte sich in diesem Ordner, ich denke, dass der Mail-Server hat einen Fehler. Vielleicht meine Brief auch können sich in diesem Ordner befinden, so vergiss nicht zu überprüfen.
Ich denke, wir sollten einander besser kennen zu lernen, deshalb beginne ich mit der sagen über sich selbst. Mein name ist Elena! Ich bin geboren und Lebe in Russland in der Stadt Omsk! Mein Alter – 29 Jahre. Ich kennen über das Internet zum ersten mal. Ich weiß nicht, was noch schreiben dir in meinem ersten Brief. Wenn es Fragen gibt, dann frag mich. Ich werde mit dem Vergnügen dir Antworten und es ist ein guter Beginn unserer Bekanntschaft. Ich verstehe, dass zwischen uns die große Entfernung, aber ich glaube nicht, dass es vielleicht für uns kein Problem. Da in der heutigen Welt gibt es viele Möglichkeiten, einen zu arrangieren treffen, und das Internet hilft uns näher kennen lernen. Ich denke, dass du die gleiche Meinung darüber? Ich bin eine alleinstehende Frau, ich habe keine Kinder. Also ich Suche nur ernsthafte Beziehung! Was du im Internet suchst? Ich will keine Bekanntschaft für Freundschaft und banalen Flirt. Ich möchte, dass du ernst zu mir. Ich schicke dir mein Foto, damit du bessere Vorstellung von mir hatte. Ich hoffe dass Sie dir gefällt. Auch ich würde mich freuen, wenn du-du schickst mir ein Foto von dir. Ich Wünsche einen schönen Tag. Ich werde warten deine Antwort.

Elena!!

Hallo werte Elena!!
Ich freue mich auf deine Antwort. Warum meine Nachricht Spam ist weiss ich nicht. Aber es ist wie mit Atomkraftwerke: Die Betreiber meinen, sie sind sicher. Ein paar Katastrophen haben uns gezeigt, sie sind brandgefährlich. Wer hat nun Recht? Bin ich Spam oder bin ich kein Spam?

Ich denke nicht, dass wir uns sollten besser kennenlernen. Weil es bringt nichts. Sicherlich wäre es für mich spannend mal nach Omsk zu fliegen. Die Gegend hat sicherlich einiges zu bieten, was ich mit meiner Kamera festhalten könnte. Aber du möchtest eine feste Beziehung und keinen Flirt mit einer Banane. Wie kommst du darauf, dass ich eine Banane bin? Danke für deine Fotos in den Allerweltsposen eines paarungswilligen Weibchens.

Ich wohne in Landstadt am Fluss in Deutschland. Ich bin noch nicht doppelt so alt wie du, gehe für meine Euros hart arbeiten und wohne in einem hohen Betonpalast. Von hier aus habe ich einen großen Blick bis zum Fernsehturm und weit nach Polen rein.

Gerne würde ich dir auch Fotos von mir schicken, aber ich bin viel zu sexy für solche Bilder. Na gut, sagen wir mal ich bin plüschig, dafür aber absolut stubenrein. Wenn du möchtest, dann lass uns treffen. Aber als emanzipierte russische Braut bezahlst du mein Ticket. Dafür verspreche ich dir das Blaue vom Himmel, bring dich nach der Hochzeit nach Deutschland, wo du mich nach ein paar Jahren und mit der deutschen Staatsbürgerschaft in der Tasche verlassen wirst, um dir einen jungen wilden Hengst zu angeln.

Also zögere nicht und antworte mir ganz schnell,
Marvin!!!

Autor: Marvin F.

Marvin F. wuchs als Einzelkind in der Mitte eines Landes auf, dass es heute nicht mehr gibt. Er war Sonderschüler an der Waldorfschule und hat im Singen und Klatschen ein Sehr Gut ertanzt. Derart gut vorbereitet für das weitere Leben fühlt sich Marvin F. absolut berufen und wird Künstler. Zwar beginnt er ein Kunst- und Philosophiestudium, bricht es aber nach fünf Jahren im ersten Semester ab. Sein seelisch-schwerer Stil und die Art und Weise, wie dilettantisch er seine Bilder entwirft und letztlich zu Papier bringt, brachte ihm den Titel 'Meister des fotounrealistischen Depressionismus' ein. Auf seine Zukunft angesprochen, berichtet Marvin F. in einem Interview im April 2017, dass er ein Studium an der Wikipedia-Akademie aufgenommen hat und hofft in ein paar Jahren erfolgreich mit dem Bachelor of Wiki abschließen zu können.