fotocommunity-info’s ‚Erfahre jetzt, was Du als Fotograf über die DSGVO wissen musst‘

Hallo Lichtbildprophet, Das Thema Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist seit Wochen in aller Munde. Vor allem für Fotografen wirft es viele Fragen auf. Was das neue Gesetz für Dich als Fotograf bedeutet, erklärt Dir unser Datenschutzbeauftragter Amin Negm-Awad (Fachanwalt für Medien-, Internet- und Foto-Recht) verständlich in unserem Blog. Erfahre jetzt, was Du als Fotograf über die DSGVO wissen musst Der Schutz Deiner persönlichen Daten ist uns wichtig! Für uns bei der fotocommunity war der Schutz Deiner und unserer Daten schon immer eines der wichtigsten Anliegen. Im Zuge der DSGVO haben wir unsere Datenschutzerklärung für Dich komplett überarbeitet. Darin möchten wir Dich umfassend darüber informieren, mit welchen Dienstleistern wir arbeiten, wie wir mit Deinen personenbezogenen Daten umgehen und welche Maßnahmen wir zum Schutze dieser ergreifen. Die überarbeitete Datenschutzerklärung findest Du hier.

Liebe Leute, in letzter Zeit drängelt mir jeder seinen sorgsamen Umgang mit meinen Daten auf. Manch ein soziales Netzwerk droht mir sogar mich auszusperren, wenn ich nicht der Heiligsprechung meiner ach so privaten Daten zustimmt. Huuhuhu, da krieg ich ja doch ein bisschen Angst. Wer will schon als asozial durch die digitale Welt ziehen müssen? Ich komm ja jetzt schon nicht mehr hinterher. Selbst wenn ich zustimme: Wird der ganze digitale Scheiß inklusive irgendwelcher Automaten und manipulierter Zeitleisten zur Steigerung der erfreulichen Nutzererfahrung besser? Leben wir nicht schon längst in einem Zeitalter der Stasi 3.0? Genügen nicht schon heute diese kritischen Worte, damit mich die bayrische Polizei vorsorglich überwachen und bei Grenzübertritt ins Heilige Land verhaften kann? Sind wir nicht alle bereits so gläsern, dass es nun auch nicht mehr auf die Zustimmung oder Ablehnung ankommt? Ich meine, es ist egal. Der Staat operiert mit mir nicht mehr als Mensch sondern mit einer eindeutigen Steuer-Identifikationsnummer. Da ist es doch völlig egal, wohin die ach so besorgte Fotocommunity meine Daten hinvertickt. Zum Beispiel an das Superlabor Fotoexakt. Oder in die Antarktis, zum örtlichen Friedhof oder an die Whopperbude gleich um die Ecke. Wir sind bereits so gläsern, dass das Getue reine Makulatur ist. Ich nehme schon gar kein Shampoo oder Duschgel, ich putze mich jeden Tag mit Glasreiniger. Für den klaren Durchblick der Behörden und die ganzen kühlen Maker des Turbokapitalismus.

Heidegard Herrmann’s ‚Korrigierte Beitragsabrechung || Brandaktuell: Geplantes Informationsportal : Alle Alterseinkünfte auf einen Blick‘

Einen schönen guten Tag, wahrscheinlich denken Sie manchmal auch darüber nach, wie es wäre jeden Monat 100 Euro, vielleicht auch 200 oder 300 Euro mehr auf dem Konto zu haben? Dann wäre es mit Sicherheit möglich, sich auch mal den einen oder anderen Luxus zu gönnen. Sie müssen nicht länger darüber nachdenken, sondern können das zusätzliche Geld bereits verplanen. Und keine Sorge: Sie müssen dafür nicht mehr arbeiten, es reicht ein einfacher Wechsel Ihrer privaten Krankenversicherung. Testen Sie hier Ihren Tarif und erfahren Sie, wie groß Ihr Sparpotential ist:

HIER VERGLEICHEN >

Wie funktioniert die Abrechnung im Leistungsfall? Wenn ein Mitglied einer Privaten Krankenversicherung sich in einer ärztlichen Behandlung befindet oder diese abgeschlossen hat, stellt der Arzt eine Rechnung aus, die an den Patienten gerichtet ist. Diese leitet der Versicherte dann weiter an seine Private Krankenversicherung. Diese überprüft die Rechnung auf verschiedene Angaben wie die persönlichen Daten des Versicherten, die genaue Bezeichnung der behandelten Krankheiten, die angewendete Gebührenordnung und einiges mehr. Ist alles in Ordnung, erhält der Versicherte den Rechnungsbetrag abzüglich evtl. Selbstbeteiligungen auf sein Konto überwiesen. Er ist dann verpflichtet, diese Zahlung an den Arzt oder an das Krankenhaus weiterzuleiten. In der Regel muss der Versicherte zunächst in Vorkasse gehen und die Rechnung des Arztes oder des Krankenhauses zunächst selbst bezahlen. Doch viele Private Krankenversicherungen sagen ihren Versicherten eine Abwicklung der eingereichten Rechnungen innerhalb von 14 Tagen zu.

Melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns auf Sie.
Ihre Heidegard Herrmann, Bereich Vers. – 3. Geschoss, Ra. 44c
Oberemser Straße 45, 25822 St Peter-Ording

Falls Sie das Abonnement beenden wollen, können Sie sich jederzeit auf unserer Webseite aus der Liste austragen. Oder antworten Sie formlos auf diese E-Mail.

Brandaktuell:
Viele Bürger haben, zusätzlich zur gesetzlichen Rente, noch weitere Policen (privat, betrieblich) zur finanziellen Absicherung im Alter abgeschlossen.

Schöne gute Nacht, die Heidegard ‚Heidi‘ Schnabeltasse trifft den Punkt absolut auf dem Komma: Ich denke, wahrscheinlich und auch manchmal nur! Deshalb kommt es mir überhaupt nicht in den Sinn einen Gedanken an eine Private Krankenversicherung zu denken. Das wäre so wie in Atomstrom zu investieren. Es sei den ich bin ein bekloppter Ami, finde Donald ‚Duck‘ Trump dufte und trage selbst eine Sturmopfer-Gedächtnisfrise wie er. Tue ich nicht und werde ich nicht tun. Denke ich wahrscheinlich und manchmal, ganz brandaktuell.

Positiv mit Pyrogallol (Teil III)

Die ersten Versuche mit der ebenfalls gerbenden Pyrogallol-Ersatzflüssigkeit Brenzcatechin sind gelaufen. Ich habe mich in Belichtungen am Vergrößerer und im Kontakt probiert. Auf Foma-Warmton läuft alles auf ein grünstichiges Sepia hinaus, wobei es mir neben der Farbigkeit auch das unsatte Schwarz angetan hat. Neutralton-Papiere zeigen sich in meinen Augen etwas widerspenstiger und weniger bunt. Entwicklungszeiten (auf Sicht) um die 15 Minuten lassen Zeit zum Nachdenken und Sinnieren. Kann das echte Pyrogallol des Bergger PMK Moersch’s Tanol toppen? Lohnt sich die Investition in den Entwickler? Und was sind die Argumente, die gegen Pyrogallol sprechen?

Zum zweiten Teil

„Positiv mit Pyrogallol (Teil III)“ weiterlesen

Nice Olechka’s ‚Guten Abend‘

Schön dich zu treffen. Du siehst super aus! Ich suche einen anständigen Mann mit ernsthaften Absichten für langfristige ernste Beziehung, ich brauche keinen Spaß und flüchtige Gefühle. Mein Ziel, einen ernsthaften Mann für einen gemeinsamen Lebenszweck zu treffen. Mein Name Olga, ich bin 33 Jahre alt. Ich habe keine Kinder und bin nicht verheiratet. Wie alt bist du? Wenn Sie viel jünger als ich sind, können Sie auf meine Nachricht antworten. Ich habe bemerkt, dass du in den Vereinigten Staaten lebst? Ich lebe im Landnamen Russland, ich hoffe, sich kennenzulernen, wird kein Problem sein. In meinem Brief sende ich dir mein Foto, bitte schick mir mehr Fotos von dir, sie können mir mehr über dich erzählen. Wenn unsere Ziele anders sind, antworten Sie nicht auf diese Nachricht. Ich hoffe, dass unsere Ziele dieselben sind und Sie eine Frau suchen, und wir werden unseren Dialog weiter vertiefen. Mit guten und ernsten Absichten Olga

Warum müssen Olga immer so lügen schamlos?
Ich? Super aussehen?
Du eine mit Blindheit geschlagen Weib, du!

131_2018

RasterGefallen

RasterGefallen
Nr. 0078
Unikat: Bei Kaufinteresse Größe und Medium bitte erfragen
(c) 2014 Lichtbildprophet

Versuchung ist ein Dämon, der mich immer und immer heimsucht.