Anna’s ‚Kein Betreff‘

Hallo mein neuer lieber Freund !!!
Wie geht es Ihnen?
Um die Wahrheit zu sagen, ich versuche, durch das Internet das erste Mal in meinem Leben kennenzulernen, also weiß ich nicht wirklich, was ich schreiben sollte, aber ich werde es versuchen.
Zunächst möchte ich erklären, wo ich Ihre E-Mail-Adresse gefunden habe. Ich bin zur Agentur der Bekanntschaft gegangen und hat gesagt, dass ich einen ernsten Mann durch das Internet finden will. Ich möchte die Einsamkeit zerstören und den guten Menschen finden, der, wie ich, alle Freude am Leben teilen möchte. Sie gaben mir Ihre E-Mail-Adresse und sagten, dass Sie auch versuchen, einen guten und ernsthaften Partner im Leben zu finden.
Also lass uns kommunizieren!
Ich möchte dir nur ein kleines bisschen von mir erzählen.
Mein Name Anna. Ich bin 29 Jahre alt. Ich bin aus Russland. Ich hoffe, es macht dir nichts aus, dass ich nicht aus deinem Land bin. Meine Größe ist 5,7. Mein Gewicht beträgt 121,25 Pfund.
Ich habe 2 Hochschulausbildungen und arbeite jetzt nach meinem Diplom. Ich arbeite in einem Computerladen. Ich verkaufe Computer und anderes Personal. Sie sehen also, ich habe keine Schwierigkeiten, Ihnen E-Mails zu schreiben. Was machst du im Leben? Was ist dein Beruf?
Ich war nie verheiratet und habe keine Kinder.
Ich hoffe du mand nicht wenn ich dir ein paar Fragen stelle?
Wie alt sind Sie?
Wo kommen Sie her?
Warst du jemals verheiratet?
Hast du Kinder?
Welche Art von Beziehungen suchst du?
Ich möchte dir auch einige meiner Fotos schicken, damit du verstehst, wer mit dir spricht. Ich hoffe dir gefällt es.
Ich freue mich darauf, bald von Ihnen zu hören. Bitte schreib mir zurück.
Einen schönen Tag noch!
Anna

„Anna’s ‚Kein Betreff‘“ weiterlesen

Positiv mit Pyrogallol (Teil I)

Vorwort
Wie wollen wir die Zukunft meistern, wenn wir die Vergangenheit nicht verstehen? Die Gefahr Wissen so zu vergessen, dass es uns für immer verlorengeht, ist groß Dank der menschlichen Bequemlichkeit und Überheblichkeit. Und es kam bereits oft genug vor: Wir halten die alten Ägypter für irgendwelche Primitivlinge und wundern uns dennoch, wie es ihnen gelang große Pyramiden zu bauen. Heute wird spekuliert, wie der Bau gewesen sein könnte. Was ich darüber einst in der Schule gelernt habe, ist heute zum Teil widerlegt. Es ist die latente Arroganz der jeweiligen Jetztzeit, die altes Wissen verkümmern lässt und stattdessen Halbwissen bejubelt. Dieses elitäre Gehabe und Richten über die Vergangenheit stinkt mich gewaltig an.

„Positiv mit Pyrogallol (Teil I)“ weiterlesen