054_2016

no 0375 - Bedacht gedacht

Nr. 0375
Unikat: (x) Bei Kaufinteresse Größe und Medium bitte erfragen
Druck : ( )
(c) 2015 Marvin Feinbub

Vorwürfe des ersten Gedanken
Ein eifersüchtiger Lebenspartner wertet meine Arbeiten nach einem Shooting aus. Wie es sich für einen Typen ohne Eier in der Hose gehört, natürlich nicht in meiner Gegenwart. Seine ganze Sach- und Fachkunde ergießt sich in meiner Abwesenheit über seine Lebenspartnerin:

„Das sieht aus, als bist du gerade aus dem Bett geklettert.“

Seine Anmerkungen, die Freundin sieht gleichzeitig wie eine billige Prostituierte aus, klammere ich mal aus.

Zugegeben: Von der Haarpracht her wäre der frische Auszug aus dem Bett eine Variante. Doch nicht perfekt gestylte Haare können auch durch andere Vorkommnisse des Lebens entstehen. Die ersten Gedanken gehen in Richtung des Einen: Zerzauste Haare nach einer wilden Orgie!

Im Laufe der Jahre habe ich lernen dürfen, dass diese Denkweise weder vor dem Bildungsgrad noch vor dem Geschlecht halt macht. Alle denken das Eine, die Orgie mehr oder minder stark ausgeprägt. Selbst Modelle, die bei den orgienfreien Aufnahmen dabei waren, lehnen eine Veröffentlichung ab, weil man etwas anderes denken könnte.

In solchen Momenten bin ich sprachlos: Bilder und Texte sind ihrem Wesen nach keine Botschafter der Wahrheit. Sie zeigen das, was wir aus ihnen heraus sehen und lesen wollen. Folglich ist nicht das Bild oder der Text, sondern sind die eigenen – gedachten – Gedanken das Verwerfliche an der Sache.

Autor: Marvin F.

Marvin F. wuchs als Einzelkind in der Mitte eines Landes auf, dass es heute nicht mehr gibt. Er war Sonderschüler an der Waldorfschule und hat im Singen und Klatschen ein Sehr Gut ertanzt. Derart gut vorbereitet für das weitere Leben fühlt sich Marvin F. absolut berufen und wird Künstler. Zwar beginnt er ein Kunst- und Philosophiestudium, bricht es aber nach fünf Jahren im ersten Semester ab. Sein seelisch-schwerer Stil und die Art und Weise, wie dilettantisch er seine Bilder entwirft und letztlich zu Papier bringt, brachte ihm den Titel 'Meister des fotounrealistischen Depressionismus' ein. Auf seine Zukunft angesprochen, berichtet Marvin F. in einem Interview im April 2017, dass er ein Studium an der Wikipedia-Akademie aufgenommen hat und hofft in ein paar Jahren erfolgreich mit dem Bachelor of Wiki abschließen zu können.