108_2018

Gruppenbildnis
Nr. f_0010
Glasplatte: 9 x 12 cm
Fotopapier: ORWO Universal, um 1980
Entwicklung: Kontaktbelichtung, Lith-Entwicklung, 2018
weitere Infos: doppelt kartoniert auf weißem Karton 300 g/qm
Preis: 20 Euro (inkl. Versand)
(c) 2018 Lichtbildpoet

Euer Merkwürden, der Herr Lichtbildpoet!

Etta Bradford’s ‚Transport Operator Gelegenheit,‘

Grüße JobSucher!
Unser Team hat Ihren Lebenslauf auf einer Job-Website gefunden. Zur Zeit können wir diese freie Stelle anbieten: Transportunternehmen. Bei der Position geht es hauptsächlich darum, Pakete über die Post auf der ganzen Welt zu akzeptieren, umzupacken und zu versenden. Es ist ein Outwork. Jemand sollte während des Arbeitstages zu Hause bleiben, um Pakete entgegenzunehmen und per E-Mail in Kontakt zu treten, um Anweisungen von Ihrem Vorgesetzten zu erhalten. Einige Pakete könnten für den Namen unseres Käufers oder für Ihren Hausbesitzer sein. Der gesamte Prozess könnte in vier Phasen unterteilt werden:

Schritt 1: Sie erhalten Boxen zu Ihrer Hausadresse. (Einige Pakete können für den Namen unseres Käufers oder für Ihren Hauseigentümer sein);

Schritt 2: Sie erhalten und benachrichtigen Sie uns über alle an Ihre Adresse gelieferten Pakete *;

Schritt 3: Kisten umpacken: alle Rechnungen entfernen, ggf. mehrere Produkte zusammenstellen;

Schritt 4: Senden Sie alle Pakete gemäß unseren Anweisungen (Sie erhalten sie jedes Mal per E-Mail);

* Wenn die Unterschrift notwendig ist; Sie sollten für einige Packungen unterschreiben;
Keine Investitionen sind nötig. Alle Versandkosten und Nebenkosten werden von unserer Firma übernommen. Sie sind nur dafür verantwortlich, 24 Stunden nach dem erfolgreichen Empfang korrekte Absendungen zu erstellen. Einer unserer Manager wird Ihren Arbeitsprozess überwachen. Sehr wichtig um per Email erreichbar zu sein; Sie sollten Ihre E-Mail mindestens einmal täglich abrufen. Ihre Bezahlung beträgt 20 $ für jede ausgelieferte Box. Ihre Gebühr wird am Ende jedes Arbeitsmonats auf Ihr Paypal-Konto überwiesen. Während des ersten Monats werden Sie keine große Menge an Produkten zum Arbeiten haben. Es wird ungefähr 10-50 Pakete pro Woche geben. Es ist nicht obligatorisch, spezifische Qualifikationen zu haben, Sie haben die Möglichkeit, notwendige Erfahrungen während der Probezeit zu sammeln. Stellen Sie sicher, dass Sie die Möglichkeit haben, zu Hause und über Mobiltelefonnummern zu arbeiten, um Sie jederzeit zu kontaktieren.

Sie brauchen:
– Drucker. (Sie müssen Post-Etiketten drucken, um die Boxen zu senden)
– Internet-Zugang, um Ihre E-Mail nach den Informationen Updates und die Fähigkeit zu überprüfen Ihre E-Mail 4-6 Mal pro Tag zu überprüfen.
– Fähigkeit, die Pakete direkt an Ihre physische Adresse zu bekommen (nicht Postfach)

Wenn Sie mehr Informationen über die Jobposition benötigen, können Sie mir bei Fragen mailen. Die angebotenen Stellen sind wirklich legal, wir arbeiten nicht mit Produkten, die Materialien und Technologien enthalten, die in den USA für den Export / Import verboten sind. Bitte, antworten Sie uns, um mehr Informationen über die Vakanz zu erhalten
Mit freundlichen Grüßen,
Danuta Jablonska,
Personal Manager Super Shipping Service US

Da steht man mal einen Tag etwas früher auf als sonst und schon wir Mann so richtig gefordert:

Heißt es nicht Hanuta?

Und wie kommt diese Haselnusstafel auf die Idee, dass ich den Christian von der Post geben will? Was sind das für wertvolle Pakete, dass ich zwanzig Dollar damit machen kann? Wie weit muss ich sie tragen, über Paris, Rom, Erkner?

Schwachfug!

107_2018

Besser leben mit Chemie

Besser leben mit Chemie
Nr. 1256
Unikat: Bei Kaufinteresse Größe und Medium bitte erfragen
(c) 2018 Lichtbildprophet

NoFap? Unter Voraussetzung notorischer Langeweile und der Suche nach viraler Aufmerksamkeit lässt sich Schwachsinn beliebig steigern!

106_2018

Miss oder Einzigartigkeit im Fehler

Miss oder Einzigartigkeit im Fehler
Nr. 1269
Unikat: Bei Kaufinteresse Größe und Medium bitte erfragen
(c) 2018 Lichtbildprophet

Die typische Kunsterziehungsfrage: ‚Was hat sich der Künstler dabei gedacht?‘
Ich halte dagegen: Wenn er gut war und seiner Intuition gefolgt ist: ‚Nichts!‘

Ein Leben in Halbwahrheiten – Ein fotografisches Traktat

oder: Unsere moderne Überheblichkeit ist die Ursache allem Halbwissen

Seit meinem dritten Geburt-Tag befinde ich mich auf Orientierungskurs. Das ist nun über 19 Monate her. Optimistisch gesehen kann ich nicht klagen. Es sind Fortschritte da, kleine Fortschritte. Doch es bleiben die Bombertrichter, die trotz des darüber wachsenden Grases unpassend die Landschaft dominieren. Es hat so etwas von Hobbitland. Vielleicht sollte ich mir einen Hügel reservieren und darin meine Höhle integrieren. Meine eigene Höhle, ganz für mich allein. Denn es wird eine Schlafhöhle mit nur einem Fenster. Viel zu klein, dass da jemand sich reinstehlen kann.

Kaum sichtbar, dafür umso schmerzhafter, sind die Einschusslöcher. Letztlich führen sie zum Sprung, zum Riss in der Seele. Wohl der beste Kitt ist nicht gut genug, den Bruch so zu füllen, dass keine Narbe bleibt. Jeden Tag werde ich daran erinnert. Das Gesicht eincremen um die Narbe ‚Hautirritation‘ zu versorgen führt zwangsläufig die Hand am Hals vorbei. Jeden Tag wieder, jeden Tag auf’s neue. Ist da was, ist da nichts zu spüren? Oder ist da wieder was, auf der anderen Halsseite auch?

Wie soll ich mich bei diesen Gedanken auf anderes, Angenehmes, fokussieren können?

„Ein Leben in Halbwahrheiten – Ein fotografisches Traktat“ weiterlesen